DE
|
EN
Infografik

Zahlen und Fakten zur Digitalisierung


Abbildung 1: Im Schnitt haben EU-weit 30 Prozent der Unternehmen fortgeschrittene IKT-Funktionen (z. B. Aktivitäten im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz, maßgeschneiderte Unternehmenssoftware sowie die Entwicklung von Weblösungen) eingerichtet. Allerdings finden sich in nur 6,3 Prozent der Unternehmen „hoch“ fortgeschrittene IKT-Funktionen.


Abbildung 2: Im Schnitt dürften rund 50 Prozent aller Arbeitsplätze in den EU-Ländern, zu denen entsprechende Daten vorliegen, in den nächsten 10 bis 20 Jahren erheb­lich von Automatisierung betroffen sein. Bei 18 Prozent der Arbeitsplätze ist die Automatisierungswahrscheinlichkeit hoch, während weitere 32 Prozent erheb­lichen Veränderungen unterliegen dürften.


Abbildung 3: Laut OECD-Prognose werden sich die Arbeitsmärkte im Schnitt weiter polarisieren, wobei die Zahl der Arbeitsplätze mit hohen bzw. geringen Qualifi­kationsanforderungen steigen und die Zahl der Arbeitsplätze mit mitt­lerem Qualifikationsniveau sinken wird.


Abbildung 4: Die Beschäftigung im Dienstleistungssektor wird im EU-Durchschnitt bis 2025 weiter steigen, dagegen werden in vielen EU-Ländern in der Industrie leichte Rückgänge erwartet. In einigen EU-Ländern dürfte jedoch ein erhebliches Industriewachstum zu verzeichnen sein.

Seite teilen